Bitte scrollen

Startseite | Blog | Corporate Influencer:innen im Employer Branding: Wenn Unternehmen auf Social Media Persönlichkeit entwickeln

Corporate Influencer:innen im Employer Branding: Wenn Unternehmen auf Social Media Persönlichkeit entwickeln

Im Schatten der Unternehmenskommunikation, fernab von traditionellen Marketingmethoden, betraten vor ein paar Jahren neue Protagonist:innen die digitale Bühne: die Corporate Influencer:innen.

Anfangs nur als kleine Nebenrolle in der Onlinewelt der Unternehmen gedacht, gewannen Corporate Influencer:innen vor allem während der Corona-Pandemie das Publikum für sich und etablierten sich zu einer wichtigen Rolle auf Kanälen wie LinkedIn, Instagram und TikTok. Mittlerweile tummeln sich massenhaft Corporate Influencer:innen auf den sozialen Kanälen und kämpfen mit breitgefächerten Insights um das Rampenlicht im News-Feed. Zu beobachten ist ein lebendiges Mosaik aus authentischen Momenten, in denen Mitarbeitende zu digitalen Pionier:innen werden, ihre Expertise teilen und gleichzeitig die menschliche Seite ihres Unternehmens repräsentieren. Das Ziel ist eine Verbindung, die über geschäftliche Transaktionen und den reinen Produktverkauf hinausgeht – eine Verbindung, die auf Vertrauen, Glaubwürdigkeit und echten Beziehungen basiert. Je mehr Mitarbeitende positiv aus dem Arbeitsalltag berichten, desto authentischer transportieren sie Unternehmenswerte nach außen.

Werfen wir einen Blick hinter die Kulissen!

Rollenbeschreibung „Corporate Influencer:in“

Corporate Influencer:innen sind ganz allgemein gesprochen Mitarbeitende jeder Hierarchieebene, die Unternehmensthemen in sozialen Netzwerken, vorrangig auf LinkedIn, veröffentlichen, um so Beziehungen zu pflegen, Vertrauen aufzubauen und letztlich Verkäufe von Produkten oder Dienstleistungen zu steigern.

Warum brauchen Unternehmen Corporate Influencer:innen? Ganz einfach: Menschen vertrauen Menschen eher als gesichtslosen Marken. Daher reicht es für das Onlinemarketing heutzutage nicht mehr aus, nur mit einem Unternehmens-Account in den sozialen Medien vertreten zu sein. Mitarbeitende als Markenbotschafter:innen können ihrem Unternehmen auf authentische Weise ein Gesicht geben. Durch den Aufbau eines guten Corporate-Influencer-Programms können Sie also nachhaltige Kundenbeziehungen aufbauen und Erfolge erzielen.

Vorteile von Corporate Influencing für Sie als Arbeitgeber

  • Authentizität und Glaubwürdigkeit: Mitarbeitende aus den eigenen Reihen sind die authentischsten und vertrauensvollsten Markenbotschafter:innen, die Sie kriegen können. Sie geben Ihrem Unternehmen oder Ihrer Organisation eine persönliche Note und schaffen durch ihre Geschichten und Erfahrungen eine emotionale Bindung zur Zielgruppe.
  • Reichweite und Sichtbarkeit: Corporate Influencer:innen helfen, die Sichtbarkeit der Brand zu erhöhen. Beiträge von Unternehmen machen nur drei Prozent des News-Feeds in den Kanälen aus, den restlichen Platz erhalten private Profile – das heißt die Profile Ihrer Mitarbeitenden haben deutlich mehr Reichweite.
  • Förderung der Unternehmenskultur: Menschen können das Leitbild und die Werte Ihres Unternehmens authentisch repräsentieren. Dies ist besonders wichtig für Unternehmen, die eine positive interne und externe Wahrnehmung ihrer Kultur fördern möchten.
  • Thought-Leadership ausbauen: Durch die Positionierung von Mitarbeitenden als Expert:innen ihrer Branche können Unternehmen mit dieser Art von Influencer-Marketing ihre Glaubwürdigkeit stärken und als Branchenführer wahrgenommen werden.
  • Effektives Employer Branding und Recruiting: Corporate Influencer:innen stärken das Image des Unternehmens als attraktiver Arbeitgeber. Dies kann das Recruiting qualifizierter Talente erleichtern.
  • Krisenkommunikation: Bei Krisen oder kontroversen Themen können Corporate Influencer:innen dazu beitragen, eine positive Botschaft zu verbreiten und die Kommunikation zu steuern. Ihre Glaubwürdigkeit kann in solchen Situationen von Vorteil sein.

Wer ist die beste Besetzung als Corporate Influencer:in für Erfolg in PR und Marketing?

Grundsätzlich kann jede Person den Part der Corporate Influencer:innen übernehmen. Man braucht nur ein gut gefülltes, professionelles Profil auf LinkedIn, Instagram oder einem anderen Netzwerk. Dennoch sollte man gewissen Skills haben, um langfristig auf den Erfolg des Unternehmens einzuzahlen:

  • Branchenexpertise: Mitarbeitende mit umfassendem Wissen und Erfahrung in ihrer Branche können als authentische Stimmen und Meinungsführer:innen fungieren.
  • Leidenschaft für die Marke: Personen, die stolz auf ihre Arbeit und das Unternehmen sind, verbreiten authentischere Botschaften und erzielen somit eine positive Wirkung.
  • Aktivität: Mitarbeitende, die bereits eine aktive und positive Präsenz in sozialen Medien haben, können sich leichter an die neue Rolle als Corporate Influencer:in anpassen.
  • Vielseitigkeit: Es ist wichtig, verschiedene Aspekte des Unternehmens darzustellen, einschließlich der Unternehmenskultur, der Produkte und Dienstleistungen, und dabei eine kohärente Markenbotschaft aufrechtzuerhalten.
  • Innovationsfreude: Die Bereitschaft, neue Ideen und innovative Ansätze zu teilen, kann dazu beitragen, Awareness zu erregen und die Zielgruppe zu begeistern.
  • C-Level: Führungskräfte, insbesondere CEOs und Gründer:innen, können aufgrund ihrer Position und ihres Einflusses als wirkungsvolle Corporate Influencer:innen agieren, sollten aber nicht der Hauptfokus sein. Doch auch Auszubildende können Ihre Arbeitgebermarke hervorragend repräsentieren und zum Beispiel potenzielle Nachwuchskräfte ansprechen.

Die Auswahl von Corporate Influencer:innen sollte, wie in jedem Influencer-Projekt, vor allem darauf basieren, dass die Person gut zur Markenidentität und den Zielen des Unternehmens passt. Um beim Coporate-Influencer-Marketing sicher zum gewünschten Ergebnis zu kommen, ist es zudem wichtig, direkt zu Beginn eine Strategie festzulegen und die neuen Akteur:innen auf ihrem Weg zu unterstützen.

Best Practice für Ihr Corporate-Influencer-Programm

Aller Anfang ist schwer und so schön die Rollenbeschreibung auch klingt, erst wenn man auf der Bühne steht, kommt das Lampenfieber. Daher ist es wichtig, die Auserwählten für die Rolle zu sensibilisieren und sie an die Hand zu nehmen.

Schritte zum Aufbau von effektivem Corporate Influencing

  1. Workshops: Bieten Sie Workshops an, um Ihre Corporate Influencer:innen in der richtigen Nutzung von Social-Media-Plattformen und inhaltlichen Themen zu unterstützen. Stellen Sie parallel zur fundierten Schulung sicher, dass sie über die notwendigen Tools und Ressourcen verfügen, um hochwertige Inhalte zu erstellen.
  2. Festlegung von Spielregeln: Entwickeln Sie klare Guidelines für Corporate Influencer:innen, um sicherzustellen, dass ihre Aktivitäten im Einklang mit den Unternehmenswerten und -zielen stehen. Betonen Sie die Bedeutung von Transparenz, insbesondere bei der Kennzeichnung von gesponserten Inhalten.
  3. Content-Planung: Erarbeiten Sie individuelle Content-Pläne für Ihre Influencer:innen, die die relevanten Themen, Formate und Zeitpläne für die Veröffentlichung von Inhalten festlegen. Berücksichtigen Sie dabei die Bedürfnisse und Interessen der jeweiligen Bezugsgruppe.
  4. Teamwork makes the dream work: Ermutigen Sie Ihre Belegschaft, einander zu unterstützen und Inhalte zu teilen. Fördern Sie die Interaktion mit der Zielgruppe durch die Beantwortung von Kommentaren, die Teilnahme an Diskussionen und die Nutzung von Gruppen.
  5. Belohnungen und Anerkennung: Erwägen Sie die Einführung von Belohnungen oder Anreizen durch das Unternehmen, um Motivation und Engagement aufrechtzuerhalten.
  6. Freiraum: Lassen Sie Ihren Corporate Influencer:innen den nötigen Freiraum, um sich ausprobieren und entfalten zu können. Zwar sollten Sie den Überblick behalten und gegebenenfalls regelmäßige Feedbackgespräche führen, aber halten Sie die Leine nicht zu kurz. Zu starke Kontrolle kann am Ende dazu führen, dass die internen Stars die Lust am Rampenlicht verlieren.

Bühne frei für Content Creation: Themen und Inhalte finden

Wenn man es geschafft hat, seine Corporate Influencer:innen für die große Bühne vorzubereiten, müssen sie ihr Publikum mit frischem Content bei Laune halten. Die Beiträge sollten sich an Themen des Unternehmens orientieren, diese inhaltlich aber nicht einfach kopieren. Wichtig dabei ist, dass persönliche Meinungen und Erfahrungen geteilt werden, die eng mit den Zielen, Werten und der Adressat:innen in Verbindung stehen. Die Inhalte müssen also authentisch sein, obwohl sie das Wording des Unternehmens aufgreifen.

Themen zur Stärkung von Employer Branding in sozialen Netzwerken

  • Internes:
    • Einblicke in den Berufsalltag und die Unternehmenskultur
    • Mitarbeitergeschichten und Erfolgsgeschichten
  • Branchentrends und Innovationen:
    • Aktuelle Entwicklungen in der Branche des Unternehmens
    • Technologische Fortschritte und Innovationen
  • Fachwissen und Know-how:
    • Teilen von Expertenwissen und branchenspezifischem Know-how
    • Tipps, Tricks und Best Practices für Kund:innen und Kolleg:innen
    • Kommentare zu aktuellen Branchennachrichten
    • Analyse und Bewertung von Markttrends
  • Produkte und Dienstleistungen:
    • Vorstellung von Innovationen
    • Anleitungen zur optimalen Nutzung der Produkte
  • Gesellschaftliche Verantwortung und Nachhaltigkeit:
    • Umweltfreundliche Initiativen und Nachhaltigkeitsbemühungen
  • Events und Konferenzen:
    • Berichterstattung über Unternehmensevents
    • Live-Berichterstattung von Konferenzen und Messen
  • Persönliche Einblicke und Hobbys:
    • Persönliche Interessen, Hobbys und Geschichten
    • Einblicke in den persönlichen und beruflichen Werdegang

Durch die Kombination dieser Themen können Corporate Influencer:innen eine starke und vertrauensvolle Beziehung zu ihrer Zielgruppe aufbauen, um langfristig mehr Verkäufe zu erzielen und die Markenbekanntheit zu erhöhen.

Mit dem Veröffentlichen von Beiträgen ist es jedoch nicht getan. Wie in jeder menschlichen Beziehung ist es wichtig, miteinander zu kommunizieren. Reaktionen auf Kommentare, Fragen und Feedback gehören zum guten Ton, ebenso das Diskutieren zu relevanten Themen. So wächst die Reichweite über das eigene Netzwerk hinaus und Ihre Corporate Influencer:innen können die Fühler nach neuen Kontakten auswerfen und den Kundenstamm ausbauen.

Vorhang auf für Ihre Corporate Influencer:innen

Fakt ist: Unternehmen brauchen heutzutage Corporate Influencer:innen, um ihrer Marke und dem Produkt die nötige Sichtbarkeit zu verleihen, da die digitale Konkurrenz immer größer wird. Markenbotschafter:innen geben Unternehmen Glaubwürdigkeit, Authentizität und Expertise. Sie erhöhen die Reichweite, verbessern das Employer Branding und spielen eine wichtige Rolle in der Krisenkommunikation.

Durch den persönlichen Austausch in den sozialen Netzwerken stellen sie direkten Kontakt zu Kund:innen, Partnerunternehmen und der Öffentlichkeit her und bauen eine authentische Verbindung zu diesen Adressat:innen auf. Das sichert langfristig den Unternehmenserfolg und die Wettbewerbsfähigkeit.

Sie benötigen Unterstützung beim Aufbau Ihres Corporate-Influencer-Programms oder wollen das Thema komplett outsourcen? Sprechen Sie uns gerne an: big-hit@public-affairs.de